Hörspiele interaktiv kommentieren . . .

Kommentare zu allen Hörspielen
Stand: 23.05.2019

Neuer Kommentar

Anfang der ListeVorige Seite der Liste46-60 von 60

45550 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (2) - Yeti - Kreatur aus dem Himalaya
Hoerspieler1979  08.03.2019 19:35

 Folge 2 der neuen Gruselserie.

Sprecher: Wieder tolle Sprecher und diesmal gibt es auch einen Erzähler. Und was für einen. Udo Schenk (u.a. Synchronsprecher von Ralph Fiennes) erfüllt diesen Part in meinen Augen perfekt. Er bringt genau die richtige Stimmung rüber. Ich hoffe er wird den Erzählerpart noch öfters übernehmen.

Musik: Hier wieder bekanntere Stücke die auch bei den Masters Hörspielen vorkamen. Aber auch das neue lässt sich hören und dient der Stimmung.

Story: Geschichten im Schnee finde ich bei Europa immer gut. Der heulende Wind, das Echo aus den Bergen... alles tolle Effekte. An einigen Stellen ist mir das ganze aber zu lang erzählt. 10min. hätte man locker schneiden können. So kommen wir auf 59 min. Spielzeit. Dann kommt der große Kritikpunkt an dieser Folge: der Gruselfaktor kommt nicht so richtig rüber. Einzig in der Finalszene kommt kurz Spannung auf. Das ist mir zu wenig. Ich hätte mir das Monster am Anfang doch etwas bedrohlicher gewünscht. Das Ende bzw. der Abschluss ist so gar nicht meins. Telekinese zur Kommunikation mit dem Monster? Naja, Geschmacksache.

Cover: Hoher Wiedererkennungswert. Natürlich mit Bezug auf die Klassikserie. Ich finde das moderne Design passend. Nach knapp 40 Jahren muss man offen für Neues sein. Und das abwechselnde Gelb und Blau bei den Folgen sollte auch die Nostalgiker milde stimmen. Der schreiende Frauenkopf in Schwarz/Weiß ist ein netter Ersatz für den grinsenden Totenschädel.

Fazit: Nach der guten ersten Folge hier eine nette Expeditionsgeschichte im Schnee. Gut, aber nicht gruselig. Mal abwarten was Folge 3 ab Anfang Mai 2019 mit den Killer Insekten zu bieten hat.

PS: Gruß an Gunther Rehm. Deine Bewertungen sind klasse. Habe schon einige Serien dadurch für mich entdeckt.

45612 - Antwort zu Kommentar Nr. 45550
Günther Rehm und Ele  04.05.2019 03:43

 Danke für das Kompliment, lieber Hoerspieler1979;-)!!!.

Bin auch schon seit 1982, als 7 jähriger, begeisternder Hörspielfan, besonders von EUROPA!!!.

Die Folge 3 der NEUEN Gruselserie ist auch sehr klasse, bewerte sie hier auch, wenn man sie hier bewerten kann;-)!!!.

45549 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (1) - Polterabend - Nacht des Entsetzens
Hoerspieler1979  08.03.2019 19:09

 Endlich startet die neue Gruselserie von Europa. Ich habe mir die ersten 2 Folgen direkt geholt und möchte hier meine persönliche Meinung zu den Sprechern, Musik und Story abgeben.

Sprecher: Allesamt bewährte Europa Sprecher mit guten bis sehr guten Leistungen. Einige waren auch schon bei der Originalen Gruselserie dabei wie Judy Winter oder Sascha Draeger. Einziger Kritikpunkt —> einige Stimmen wirken doch leicht zu alt für die Rolle. Trotzdem schön diese Leute mal wieder zu hören. Einen Erzähler gibt es in dieser Folge nicht.

Intromusik: Ganz ehrlich, hätte origineller sein können. Den Gong der Wanduhr finde ich aber gelungen. Hat jetzt schon einen Wiedererkennungseffekt.
Zwischenmusik: Schöner Mix aus bewährten Europa Stücken (Gunther Rehm kann die besser benennen als ich) und neueren Melodien. Natürlich kommen keine Stücke von Carsten Bohn vor. Die Problematik dürfte bekannt sein.

Story: Der Klassiker. Eine Gruppe von Menschen steckt an einem einsamen Ort („Ihr wohnt aber schön ruhig hier. Weit und breit keine Nachbarn.“) mit einer Übersinnlichen Erscheinung fest. Handys und Autos funktionieren auf einmal nicht mehr. Auch die Flucht aus dem Haus ist keine gute Idee. Die dadurch beklemmende Situation baut schöne Spannung auf. Die Todesszenen (mal ehrlich, wann gab es die zuletzt bei EUROPA???) sind gut umgesetzt. Einmal „matscht“ es herrlich eklig. Das Finale bzw. der Abschluss ist ja immer schwer zu bewerten. In meinen Augen ist er hier geglückt. Ich weiß das Herr Minninger als Autor immer wieder in der Kritik steht. Aber hey, erstmal besser schreiben. Welche Geschichten sind denn noch wirklich neu und noch nie dagewesen?

Laufzeit: Ich bin ein großer Fan von kurzen und knackigen Laufzeiten. Hier haben wir 53 min. Spielzeit. Von mir aus hätte man bestimmt noch 5 min. schneiden können. Aber alles unter 1 Stunde ist gut.

Fazit: Ein für mich gelungener Start in die 2019er Serie. EUROPA auf dem Weg zu ein Erwachseneren Publikum!

45548 - Kommentar zu Die drei !!! - (59) - Das geheime Parfüm
Franzi Winkler  08.03.2019 17:49

 Ich finde es schade, dass man die Stelle aus dem Buch, in der Müllverbrennungsanlage nicht mit dem Arm genommen hat. Die spannendste Stelle auf der CD war, als der Mann hinter der Geheimtür hervor kam.

45547 - Kommentar zu Die drei !!! - (59) - Das geheime Parfüm
M.  08.03.2019 17:37

 Ich finde das dieses Hörspiel mal wider sehr gut geworden ist.
Weil: die Sprecher mal wieder alles gemeistert haben.

45545 - Kommentar zu Die Dr3i - Neues aus Rocky Beach - (2) - Die Pforte zum Jenseits
Merlin Petrus  05.03.2019 12:05

 Diese Folge ist auch meine Top 1 dieser wenigen Geschichten. Bei mir gibt es jedoch nur 8, denn das "Hotel Luxery End" schafft es ja nur auf knappe 31 Minuten und zähl ich somit zu den Kurzen Episoden wie bei der "Geisterlampe".

Zu erst "Mr Milton", das Alter Ego von "Inspektor Cotta", den Holgar Mahlich spricht. Holgar Mahlich sprach auch in Folge 61 "Rache des Tigers" den Mr Milton (Mitchell Milton)

1 - Die Pforte zum Jenseits
2 - Zug um Zug
3 - Verschollen in der Zeit
4 - Der kopflose Reiter

5 - Der Jahrhundertstein
6 - Das Seeungeheuer
7 - Das Haus der tausend Rätsel
8 - Tödliche Regie

5 bis 8 höre ich am wenigsten.....

- Ja, die Melodie von Die Dr3i schmeckt mir auch bei weitem besser als der Mumpitz ab Folge 125

- Das einzige, was mir nicht so ganz schmeckt, ist, dass zum Schluss die gesamte Geschichte nur ein Traum von Jupiter gewesen war. Solche Schnitzer werden leider gerne eingebaut.

Würde ich eine Bestenliste mit 50 Folgen machen, wäre "Die Pforte zum Jenseits" garantiert dabei.

Da ich eine eigene Reihenfolge habe, weil ich sämtliche Geschichten integriere, nur die Großfolgen und Kurzgeschichten separat setze, trägt "Die Pforte zum Jenseits" die Folgen Nr 116.

45544 - Kommentar zu Grusel Kabinett - (140) - Runenzauber
MK  04.03.2019 11:03

 Die Geheimnisse, die in magischen Runen liegen, zaubern auch dem geneigten Lauscher dieser spannenden Geschichte einen warmen Schauer über den Rücken.
Bis in die kleinste Nebenrolle ist diese neue Folge aus der Reihe GruselKabinett von Titania Medien hochkarätig besetzt. Die Geschichte selbst überzeugt, da sie klar erzählt ist. Das Übernatürliche nur wage erscheint und auch nicht sonderlich im Vordergrund steht. Aber gerade darin liegt die Kraft der Ereignisse. Was nicht zu "fassen" ist, wirkt erst recht unheimlich. Das Ende des Hörspiels kommt da sehr beruhigend. Ungewöhnlich, ist aber die Reaktion der Protagonisten, die sich zwar über ihren Erfolg freuen, aber doch auch Reue spüren.

Fazit: Sehr gelungener Schauer-Krimi.

45541 - Kommentar zu Conny
Marvin  01.03.2019 15:44

 In Folge 71, "Die Curly Horse-Ranch", erleben wir ein Wiederhören mit den Synders und Black Eagle in Amerika. So viel sei verraten, zumindest ein Originalsprecher konnte gewonnen werden.

45530 - Kommentar zu Die drei ??? - Planetariums-Staffel 2
Gunther Rehm und Ele  26.02.2019 14:25

 Diese Folge war schon als Original eine unserer Lieblingsfolgen!!!.

Diese Neufassung von 2017 aus dem Planetarium ist einfach genial gelungen - nicht nur, dass hier sehr viele alte Orchesterstücke von Betty George ( die schon in den alten drei ??? Folgen, 1979 vorkamen, wo diese Originalfolge schon erschien ) vorkommen, nein, hier spielen auch viele Altsprecher, wie Manfred Reddemann ( spielt hier die Rolle des "Einzigartigen Gabbo", die 1979, der geniale Karl-Ulrich Meves schon sprach und sie heute leider aus gesundheitlichen Gründen nicht einsprechen konnte - er ist letztes Jahr, 90 Jahre geworden ), Stefan Schwade ( sprach den Andy Carson 1979 auch schon ) etc., mit!!!.

Diese Folge hier ist ungekürzt zu hören ( alleine die erste CD läuft 45 Minuten, soviel wie das ganze Original von 1979 lief ) und man bekommt einige Dinge mehr geklärt, die sich im Original in der Geschichte nicht so ergeben haben!!!.

Fazit: Eine sehr gute "Oldschool-Folge", die zusammen mit der genialen Originalfolge von 1979 ( da noch mit dem genialen Peter Pasetti als Erzähler ), perfekte drei ??? Unterhaltung bietet!!!. Schön, dass man hier noch die tolle Vocoder-Musik von Jan Friedrich Conrad ( lief bis Folge 124 ) genommen hat, diese gefällt mir besser als die neue ( seit Folge 125 ) und das hier noch Thomas Fritsch ( war Erzähler von Folge 104 bis 186 ) als Erzähler dabei ist!!!.

45529 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (208) - Geheimnis im Tresor
Gunther Rehm und Ele  26.02.2019 14:23

 Haben diese Folge gleich bei Erscheinung gekauft und wir müssen sagen, dass diese Folge eine der BESTEN der letzten 15 Jahre ist, denn diese Folge bietet eben genau diese Spannung, die eigentlich eine sehr gute TKKG-Folge ausmachen sollte, denn in dieser Folge ist vieles anders ( besser geworden ), als wie in den vielen mittelmäßigen Vorfolgen:

-Es ist eine "Whodunit"-Folge, man weiß nicht sofort, wer der wirkliche Täter ist, denn es ist nichts so, wie es am Anfang scheint

-Es sind sehr gute Sprecher an Bord, von den Neulingen ist besonders Daniel Schütter als Fliege zu erwähnen, der hier herrlich einen Unsympath darstellt und besonders mit Klößchen viel aneinander gerät, was sich in wunderbar-lustigen Dialogen gipfelt

-Die wirklichen Gangster sind diesesmal wirklich sehr böse, denn die Gangster bedrohen TKKG mehrere Male mit ihrem Leben ( Szene im Ski-Lift bei eisigen Temperaturen und Gabys Entführung ), ich glaube es scheint, als wenn TKKG jetzt langsam die Kurve bekommen und diese Serie sich wieder den Altfans, sprich, denn Kassettenkinder der 80 er Jahre richtet und nicht an Kinder im Vorschulalter mit unspannenden Folgen, die sogar für Kleinkinder lächerlich waren ( blaue Schafe in Artelsbach - diese Folge war der Tiefpunkt der Serie )!!!.

-Nachdem „TKKG Junior“ aus der Taufe gehoben wurde, um die reguläre Serie wieder etwas ernster machen zu können ( TKKG-Junior für die Kleinen und TKKG für die Großen ) zeigen sich mit dieser Folge erste Früchte dieser Entscheidung, denn jetzt muß die Originalserie "TKKG" nicht mehr für beide Altersgruppen da sein, wodurch viele Vorfolgen sehr kindlich ausfielen!!!.

-Tim droht jetzt schon wieder mit Kloppe ( hoffentlich wird er wieder der Alte ), in den Vorfolgen war er eher ein Bangekerlchen!!!.

-Peter Buchholz ( * 1954 ), der Ur-Sprecher aus TKKG 5, "Das Phantom aus dem Feuerstuhl", als Dr. Bienert ist hier wieder dabei;-))!!!.

-Die genialen Musikstücke aus den 80 ern von "David Allen" sind hier in sehr großer

45528 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (208) - Geheimnis im Tresor
Gunther Rehm und Ele  26.02.2019 14:22

 Stückzahl enthalten - sie kamen auch bei TKKG 24, "Gefährliche Diamanten" im Jahre, 1982/83 sowie in sehr vielen anderen EUROPA-Serien vor, wie "Edgar Wallace", "Macabros", "Sherlock Holmes", etc.!!!.

Einen Kritikpunkt habe ich dennoch, Tobias Diakow wird NIEMALS ein genialer Niki Novotny, denn dieser bleibt unerreicht und unser "Lieblings-Karl";-)) und wenn dann auch noch die geniale Veronika Neugebauer ( lebt ja leider seit 2009 nicht mehr ) und der BESTE TKKG-Erzähler, Günther Dockerill ( lebt ja leider seit 1988 auch nicht mehr ), wäre die Folge eine BOMBE!!!.

Aber das geht ja, besetzungstechnisch leider nicht mehr, aber dennoch reicht es für volle 5 Sterne, denn auch mit dem Kritikpunkt punktet die geniale Folge in VOLLER LINIE BEI UNS;-))!!!.

45531 - Antwort zu Kommentar Nr. 45528
Merlin Petrus  27.02.2019 02:05

 Vielleicht wurde das überhört/überlesen? Ein zusätzlicher Kritikpunkt ist die Klasse "9b" - Ich ging damals in die Klasse 1c bis 9c und von daher weiß ich, dass niemals von c nach b oder von a nach b einfach so gewechselt werden konnte.

Wir haben sehr früh erfahren, dass TKKG in Klasse 9a ansässig ist (Angst in der 9a) - Ein solcher Schnitzer sollte eigentlich nicht vorkommen - Für mich zeigt sich da, wie oberflächlich TKKG mittlerweile behandelt wird...

Solange Diakow nicht ausgetauscht wird, bin ich noch nicht so gnädig, von einer Besserung zu sprechen. Da erst mal die nächsten mindestens 5 Folgen abwarten.....

45536 - Antwort zu Kommentar Nr. 45531
Gunther Rehm und Ele  27.02.2019 19:23

 Ich glaube, dass Günther Dockerill in der TKKG-Folge 13, "Die Bettelmönche aus Atlantis" am Anfang auch 9 b sagte, als Oberstudienrat Dr. Bäumler in die TKKG-Klasse kam!!!.

Ich war auch durchgehend in der "a"-Klasse gewesen, von der Einschulung, 1982, bis zum Ende meiner Schulzeit!!!.

Bei der nächsten TKKG-Folge, 209 steht auch wieder 9 b!!!.

Niki Novotny war sowieso der erste und der Beste, daran kann keiner was rütteln, genau wie Neugebauer und Dockerill die besten Darsteller der "Gaby" und des "Erzählers", waren!!!.

45532 - Antwort zu Kommentar Nr. 45531
Gunther Rehm und Ele  27.02.2019 19:13

 Ich glaube, dass Günther Dockerill in der TKKG-Folge 13, "Die Bettelmönche aus Atlantis" am Anfang auch 9 b sagte, als Oberstudienrat Dr. Bäumler in die TKKG-Klasse kam!!!.

45537 - Antwort zu Kommentar Nr. 45532
Merlin Petrus  27.02.2019 19:23

 Ein kleiner Sprechfehler wie Adlernest & Adlerhorst .... In den Neuabmischungen wurden die Adlerhorst Sprechfehler meist ausgemerzt - doch im Gegenzug werden Fehler wie 9b eingeschichtet......

Was denn nun?

Da hätte man auch Adlerhorst lassen können....

45533 - Antwort zu Kommentar Nr. 45532
Gunther Rehm und Ele  27.02.2019 19:15

 Ich war auch durchgehend in der "a"-Klasse gewesen, von der Einschulung, 1982, bis zum Ende meiner Schulzeit!!!.

45534 - Antwort zu Kommentar Nr. 45533
Gunther Rehm und Ele  27.02.2019 19:17

 Niki Novotny war sowieso der erste und der Beste, daran kann keiner was rütteln, genau wie Neugebauer und Dockerill die besten Darsteller der "Gaby" und des "Erzählers", waren!!!.

45538 - Antwort zu Kommentar Nr. 45534
Merlin Petrus  27.02.2019 19:31

 Es geht mir ja hauptsächlich darum, wenn man schon neue Sprecher auswählt, dass man dann wie früher auf "Markante Stimmen" setzt.

Und nicht einfach irgendwelche Alleweltsstimmen nimmt, nur weil man sie leicht "übers Ohr hauen kann".

Gleich die erste Junior Folge hat 3x belanglose Diakow Stimmen als TKK... hörn sich alle ähnlich an - Wenn es da keine Bücher von gibt, kann mir die Junior Reihe auch gestohlen bleiben...

45540 - Antwort zu Kommentar Nr. 45538
Gunther Rehm und Ele  28.02.2019 16:54

 Das sehe ich auch so, denn man hätte nach Veronika Neugebauers Tod, auch Svenja Pages ( *1966 ) nehmen können, denn ihre Stimme klingt derer, von Veronika Neugebauer sehr ähnlich und bei Karl hätte man Michael Deffert ( *1968 ) nehmen können, denn die Rolle des Schlaumeiers hat er ja auch schon bei den "Funk Füchsen" inne gehabt und er wäre, wie Neugebauer, auch ein perfekter Nachfolger gewesen, zu mal Pages und Deffert vom Alter her auch besser zu TKKG gepasst hätten ( beide sind in den 60 ern geboren )!!!.

45535 - Antwort zu Kommentar Nr. 45534
Gunther Rehm und Ele  27.02.2019 19:19

 Bei der nächsten TKKG-Folge, 209 steht auch wieder 9 b!!!.

45527 - Kommentar zu Die drei ??? - Planetariums-Staffel 2
MK  26.02.2019 10:37

 Einen bewährten Klassiker neu aufzunehmen ist schon etwas ganz Ungewöhnliches. Besonders, da die Schauspieler der Hauptrollen nun drastisch älter sind als früher. Zwar hat sich die Hörerschaft schon lange an diesen Zustand gewöhnt, aber hier gibt es erstmals einen direkten Vergleich. In den aktuellen Folgen der Reihe wird scheinbar, wennmöglich darauf verzichtet, darauf hinzuweisen, dass es sich eigentlich um Kinder handelt. Das fällt auch weniger auf, da Autofahren für diese alten "Kinder" normal geworden ist. In diesem Fall aus den Anfängen sollen es definitiv noch Kinder sein. So ist dieser Fall gerade für "alte" Fans der Hörspiele eine Entdeckungsreise. Ein Highlight ist die erneute Besetzung von Andy Carson mit Stefan Schwade.

Leider überschattet die CD-Version eine ungewöhnlich schlechte Tonqualität. Da dieses Hörspiel ursprünglich für die Vorführung in Planetarien produziert wurde, da nur dort ein spezieller Ton abgespielt werden kann, ist es umso erstaunlicher. Doch die Tonqualität insbesondere der Stimme von Oliver Rohrbeck ist mangelhaft.

Das Skript orientiert sich an dem Original-Drehbuch von H.G. Francis. André Minninger hat in seiner Neufassung ein paar Szenen hinzugefügt. Die Karusssellfahrt am Anfang hat sich bestimmt bestens für die Aufführung im Planetarium geeignet. Wer die Vorstellung besucht hat, kann gerne mal seine Eindrücke hier schreiben.

Die Umsetzung der Neufassung wirkt insgesamt sehr viel ruhiger. Es entsteht der Eindruck, als wollen sich alle Beteiligten mehr Zeit für die Szenerie lassen. Leider geht dadurch auch ein wenig das Tempo der Geschichte verloren.

Fazit: Eine Neufassung ist immer ein spannendes Experiment. Hier gewinnt in meinen Ohren aber die Original-Fassung von 1979 deutlich. Leider auch aufgrund der schlechten Tonqualität der CD-Version.

45526 - Allgemeiner Kommentar
Dr. Tod  25.02.2019 20:56

 Ich mag es nicht glauben, aber es ist wahr.

R.I.P. Franziska Pigulla

45521 - Kommentar zu Alf
Gunther Rehm und Ele  24.02.2019 18:18

 Wäre toll, wenn hier auch schon die Folge 208 für Kommentare freigeschaltet werden würde, möchten hier eine verfassen!!!. Liebe Grüße!!!.

Anfang der ListeVorige Seite der Liste46-60 von 60