Hörspiele interaktiv kommentieren . . .

Kommentare zu allen Hörspielen
Stand: 21.08.2019

Neuer Kommentar

Anfang der ListeVorige Seite der Liste46-60 von 60

 Ich empfinde diese Folge als äußerst amüsant. Es wusste mich am Anfang durchaus zu verwundern, dass die Autorin solch ein heikles Thema anspricht. Dieser Schritt zeugt aber ohne Zweifel von dem gewaltigen Unterschied, der zwischen den Bibi-Blocksberg-Hörspielen und denen von Benjamin Blümchen besteht. Meines Erachtens hinterlassen die Geschichten um die Junghexe einen weitaus reiferen Eindruck als jene, die vom beliebten, anthropomorphen Dickhäuter handeln.
Barbara Blocksbergs Gejammer, das ihrem Koffer gilt, versteht es vortrefflich, mich zu erheitern, obgleich ich nicht so der Freund von schier unendlich wiederkehrenden Elementen in einer Geschichte bin.

Hörspiel-Fan 7  27.05.2019 17:22

45638 - Kommentar zu Bibi Blocksberg - (20) - Papa ist weg

 Ich empfinde diese Folge als durchaus amüsant. Es wusste mich am Anfang durchaus zu verwundern, dass die Autorin solch ein heikles Thema anspricht. Dieser Schritt zeugt aber ohne Zweifel von dem gewaltigen Unterschied, der zwischen den Bibi-Blocksberg-Hörspielen und denen von Benjamin Blümchen besteht. Meines Erachtens hinterlassen die Geschichten um die Junghexe einen weitaus reiferen Eindruck als jene, die vom beliebten, anthropomorphen Dickhäuter handeln.
Barbara Blocksbergs Gejammer, das ihrem Koffer gilt, versteht es vortrefflich, mich zu erheitern, obgleich ich nicht so der Freund von schier unendlich wiederkehrenden Elementen in einer Geschichte bin.

Hörspiel-Fan 7  27.05.2019 17:21

45637 - Kommentar zu Bibi Blocksberg - (20) - Papa ist weg

 Anflug der Killer-Insekten oder „Wir sind die Millers“
Diese Folge entführt uns in den Dschungel des Amazonas. Aber keine großen wilden Raubtiere werden hier den Personen gefährlich, sondern eher die kleinen. Genmanipulierte Riesen Moskitos die auf Insektenspray extrem aggressiv reagieren, machen das Leben einer Gruppe Reisender zur Hölle bzw. beenden auch das selbige auf sehr unschöne Weise. die klassischen Zutaten wie z.B. verrückter Wissenschaftler + Assistent fehlen natürlich nicht. Das Thema „Umweltschutz“ dient hier als Motiv. Auch hat Herr Minninger einen schönen Schock bzw. Überraschungsmoment direkt im ersten Akt eingebaut, der ein wenig an Hitchcocks „Psycho“ erinnert. Mehr möchte ich aber nicht verraten.
Und damit komme ich zum eigentlichen Highlight für mich. Das Ehepaar Miller! Die beiden haben echt das Zeug zu einem Nachfolge Duo des so beliebten Reporterpaars Eireen und Tom Fawley. Anfangs erst nervig, im Laufe der Geschichte aber doch total lustig kommt besonders bei Mrs. Miller, immer mehr Freude auf. Die beiden Rentner ergänzen sich prächtig. Eckard Dux ist Henry Miller, der besonnene der beiden. Elga Schütz spricht Hattie Miller. Eine nervige Quasselstrippe die aber durch ihren Mut und Neugier für mich schon in Richtung einer sehr redseligen Miss Marple gehen könnte. Ich persönlich würde mich über mehr Geschichten mit den beiden freuen. Und so rüstig wie die beiden Rentner sind, kann das noch sehr spannend werden. Udo Schenk erneut als Erzähler einzusetzen ist für mich ein großes Plus der Serie.
Musik: Gab es bei Folge 1+2 noch einen gesunden Mix als alten und neueren Europa Stücken, so sind mir hier nur neue Stücke aufgefallen.
Fazit: Nach der für mich schwächeren „Yeti“ Folge, hatte ich hier wieder viel Spass. Tolle Sprecher, tolle Story, schöner Schock/Überraschungsmoment. Bei der Musik bitte wieder mehr Abwechslung mit älteren Stücken bieten. Und ich hoffe auf ein Wiederhören mit dem Ehepaar Miller.

Hoerspieler1979  26.05.2019 01:01

45636 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (3) - Moskitos - Anflug der Killer-Insekten

 Hallo, ich suche dieses Hörspiel schon verzweifelt seit langem, falls es jemand hier hat, melde dich bitte.

Namenlos  25.05.2019 15:10

45635 - Kommentar zu Zauber-Mühle - Weihnachten im Tierheim

 Diese Ungezieferfolge ist die bisher Beste der neuen Folgen, da sie mich unweigerlich an die Folgen der genialen alten Serie, "Der Angriff der Horrorameisen" und im "Bann der Monsterspinne" erinnert, da sie auch Ungezieferfolgen waren!!!.

Der Handlungsaufbau ist sehr logisch und baut die Spannung nach und nach auf und kann sie über große Distanzen auch halten!!!.

Die Sprecher, wie die Altstars der 80 er, Eckart Dux ( schön, dass man ihn jetzt mit fast 93 Jahren ( !!! ) wieder hört und er ist besser denn je ), Rüdiger Schulzki ( hört man jetzt wieder viel bei EUROPA - TOLL ), Peter Weis ( der Erzähler der "Abenteuerserie" von Enid Blyton, 1985 bei EUROPA gewesen, ferner sprach er bei der "TKKG" 27, einen Kommissar ) und Heidrun von Goessel ( ehemalige Fernsehsprecherin und auch schon bei einigen "drei ???" Folgen und "TKKG"-Folgen, Mitte der 90 er, 1994, zu hören gewesen ) sowie die anderen sind sehr gut und es bedarf keiner weiteren Frage oder Kritik!!!.

Nur der Bösewicht ist sehr vorhersehbar gewesen, denn ich wußte vor dem Hören schon, wer das war, denn ( ACHTUNG SPOILER ), wenn in dieser Folge mutierte Insekten auftauchen und die Menschheit auslöschen wollen und dann noch ein Professor und sein Assistent dabei sind, kann es eigentlich nur DER auch sein, denn meine Vermutung, dass er sie gezüchtet oder anderes damit zu tun hatte, war ja folgerichtig;-)!!!.

Die Musik hat leider viel neue Stücke enthalten, dass gefiel mir nicht ganz so gut, einige ältere, der 80 er ( die noch verwendet werden dürfen, Bohn geht ja leider nicht mehr ) dazwischen wären GEIL gewesen ( mag die älteren einfach lieber )!!!.

Fazit: Etwas vorhersehbar, aber sehr gute Sprecher ( Dux, Schulzki, Weis und Goessel ) und eine spannende Geschichte ( die bisher BESTE der drei Folgen ) tun ein übriges, mir alle noch erscheinenden Folgen zu holen;-)!!!.

Gunther Rehm und Ele  24.05.2019 00:12

45634 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (3) - Moskitos - Anflug der Killer-Insekten

 Ganz persönlich und nicht allgemein:

Nach der Folge "Schrecken aus der Tiefe" ist dies die erste Folge, die mir wieder einigermaßen gefällt. Ich hab andere negative Kommentare gelesen, und zu den Folgen dazwischen positive, doch es bringt nichts, wenn ich nur Ja und Amen sage.

Sie ist zwar kein Liebling, doch zum Highlight reicht es. Ich wünsche mir nur, dass der "Erzähler Axel Milberg" mal den Mut aufbringen würde, etwas kraftvoller wie "z.B. Joachim Kerzel" zu sprechen, dann käme die Kurve nach dem Ausscheiden von Thomas Fritsch etwas mehr in wohlwollende Fahrt.

Merlin Petrus  22.05.2019 22:00

45632 - Kommentar zu Die drei ??? - (198) - Die Legende der Gaukler

 Wäre besser gewesen, Joachim Kerzel als Erzähler zu nehmen, denn Axel Milberg ist ein ausgezeichneter Schauspieler, keine Frage, aber als Erzähler überzeugt er mich ganz und gar nicht und ich würde sagen, dass ist bis jetzt der schlechteste Erzähler der EUROPA je genommen hatte!!!.

Von der Genialität eines Günther Dockerill oder Peter Pasetti ist er soweit entfernt, wie wir zum Mond!!!.

Gunther Rehm und Ele  22.05.2019 23:27

45633 - Antwort zu Kommentar Nr. 45632

 Michael von Rospat spricht auch im "Höhlenhörspiel" der Drei Fragezeichen (Das Geheimnis der Särge, Folge 67) mit... passend :)

Marus  21.05.2019 09:00

45630 - Kommentar zu Geisterjäger John Sinclair - (89) - In den Krallen der roten Vampire

 Schön wäre es, wenn man die Folge 3, "Moskitos - Anflug der Killer-Insekten" hier mal bewerten könnte, würde sie sehr gerne bewerten;-)!!!.

Gunther Rehm und Ele  18.05.2019 18:59

45629 - Kommentar zu Die echten Ghostbusters

 Ein lustiges Wortspiel von Andreas von der Meden;-):

"Ich schleppte mich zum Wald und dann stand Max ( Siegfried Wald ) plötzlich vor mir"!!!.

Hat er sich jetzt nun zum Wald ( mit den Bäumen ) oder zu Siegfried WALD geschleppt, hihihihi;-)!!!.

Über diese Stelle muß ich jedesmal schmunzeln, auch jetzt noch, hören es gerade;-)!!!.

Gunther Rehm und Ele  18.05.2019 15:55

45628 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (3) - Das leere Grab im Moor

 Ich schätze, Meden hatte sich tatsächlich zum Wald (Siegfried) geschleppt. Denn so waldig war der Wald gar nicht. Es war ja eher eine Art Lichtung. So schnell wie TKKG finden konnten mit "Oscar", und dem Reh am Baum, war der Wald nicht sehr füllig. Und der Wilderer Förster konnte ja sehen wie ein Luchs.

Merlin Petrus  01.07.2019 11:20

45665 - Antwort zu Kommentar Nr. 45628

 Wird nur bei mir der Hintergrund anders angezeigt oder ist er neu eingestellt worden?

LG Marvin.

Marvin  17.05.2019 15:18

45626 - Allgemeiner Kommentar

 Uns wurde er gestern auch anders gezeigt!!!.

Gunther Rehm und Ele  18.05.2019 15:52

45627 - Antwort zu Kommentar Nr. 45626

 Wie wir eben leider erfuhren, ist die sehr sympathische Sprecherin, Renate Pichler, im Alter von 81 Jahren gestorben!!!.

Unser Mitgefühl gehört den Hinterbliebenden!!!.

Vielen Dank, liebe Renate Pichler für die vielen, sehr schönen Hörspiel- und Fernsehstunden, die Sie mit Ihrer sehr lieben Art, uns, Ihren Fans, gemacht haben!!!.

Gunther Rehm und Ele  07.05.2019 00:47

45615 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (20) - Das Geheimnis der chinesischen Vase

 Der aktuell älteste Mensch der Welt, der deutsche Mann "Gustav Gerneth" ist 113 Jahre alt, im Oktober wird er 114.

Gemessen an ihm sind 81 Jahre heute sehr jung, selbst meine Oma wurde 87 bevor sie 2010 gehen musste.

Renate Pichler war neben Katharina Brauren ein hörender Meilenstein der weiblichen Sprecher. Immer eine gute Wahl.

Es macht mich genauso wehmütig traurig wie bei Wolfgang Völz im letzten Jahr.

Merlin Petrus  08.05.2019 20:39

45618 - Antwort zu Kommentar Nr. 45615

 Ja, uns auch, denn Pichler und Brauren waren echt geniale weibliche EUROPA-Sprecher, die wir auch sehr gerne hörten!!!.

Veronika Neugebauer ( 1968 - 2009 ) war sogar erst 40, als sie starb, dass hatte uns auch sehr traurig gemacht, sie starb im 41 sten Lebensjahr!!!.

Wolfgang Völz haben wir auch sehr gerne gehört, er war besonders als Peters Opa in der "Drei ??? und der unsichtbare Gegner" sehr gut gewesen!!!.

Gunther Rehm und Ele  09.05.2019 01:41

45619 - Antwort zu Kommentar Nr. 45618

 Das ist wirklich traurig! Bis zuletzt hat sie noch die Direktorin Frau Theobald gesprochen. Ich habe zum Glück einen netten Brief von ihr, den ich als persönliches Andenken an sie bewahren werde.

Marvin  07.05.2019 16:27

45616 - Antwort zu Kommentar Nr. 45615

 Ein sehr netten Brief haben wir auch, neben einigen lieben Autogrammen von ihr!!!.

Das ist echt wirklich traurig:-(!!!.

Gunther Rehm und Ele  07.05.2019 23:04

45617 - Antwort zu Kommentar Nr. 45616

 In den letzten Tagen merke ich, dass ich noch nie so getroffen von dem Tod eines Prominenten war wie bei Renate Pichler. Momentan fällt es mir auch schwer, andere Nachrichten über Hörspiele zu lesen, denn ich muss immer an sie denken. Mir fiel auf, dass sie und Marianne Kehlau häufig zusammen sprachen, zum Beispiel bei Bummi, Trixi Belden, Hanni und Nanni (beide Serien), die Rätselserie (eine Folge) und die drei ??? (Folgen 8 und 32). Marianne Kehlau wurde ja sogar nur 77 Jahre. Die beiden harmonieren gut zusammen und beide Stimmen wirken auf mich sehr vertraut in den Hörspielen.

Ele  09.05.2019 12:35

45620 - Antwort zu Kommentar Nr. 45617

 Am zweit meisten bin ich davon betroffen, dass am 30.04.19 der Urgitarrist und ein sehr guter Texter meiner absoluten Lieblingsband Level 42 mit 64 starb.

Ele  13.05.2019 13:02

45623 - Antwort zu Kommentar Nr. 45620

 Folge 3 - Überfall auf den Kerium-Transport
In dieser Folge startet so langsam der große Kampf. Schließlich sind wir mit dieser Episode bereits am Mittelstück der Mini-Serie angelangt. Zu den Sprechern und der Musik habe ich bei den ersten Folgen schon was geschrieben. Alles soweit Top.

BraveStarr will Tex Hex mit einem großen Transport des wertvollen Keriums anlocken und danach unschädlich machen. In einem Konvoi sollen sich alle Schürfer von New Texas versammeln um gemeinsam die wertvolle Fracht zum Raumhafen zu bringen. Zuvor muss aber auch noch geklärt werden, warum die Lähmstrahlen keine Wirkung mehr auf die Schurken zu haben scheinen. Ohne die Möglichkeit sich zu verteidigen, ist das gesamte Vorhaben zum scheitern verurteilt.

Fazit:
Auch diese Folge funktioniert ohne große Pausen und weiß zu unterhalten. Oft sind Mittelteile ja etwas langweilig bevor es im Finale nochmal richtig zur Sache geht. Hier ist es nicht so. Eine tolle Grundstory mit einer schönen Nebenstory sorgen für gute Unterhaltung und führen die Geschichte weiter.

Hoerspieler1979  06.05.2019 10:12

45614 - Kommentar zu BraveStarr - (3) - Überfall auf den Kerium-Transport

 Der Anfang in dem das Mordkomplott auf der schwarzen Messe gegen Dorian Hunter geschmiedet wird, ist sehr gut gelungen, besonders Matthias Grimm als Zamis ist sehr gut, seine Stimme ist einfach toll!!!.

Das Ende mit der Flugzeug-Szene, in dem der Untote Bruno Guozzi Jerome Barkley im Flugzeug tötet, ist auch sehr gut gelungen und so hat das Hörspiel, kurz vor Ende nochmal richtig an Spannung zu gewonnen, was ja auch nicht immer in Hörspielen so ist, denn viele flachen am Ende ab, dieses hier nicht!!!.

Die Lache von dem Untoten Bruno Guozzi, als er am Ende den Professor im Flugzeug tötet, klingt eher nach Andreas von der Meden ( auch das wenige gesprochene von Bruno, wie das "Nicht sterben, ich will nicht sterben", was er am Ende sagt, klingt nach Andreas von der Meden ), als nach Helmut Zierl, der ihn sprechen soll!!!.

Der Mittelteil hat einige Längen, trotz, dass dieses das kürzeste Hörspiel der 5 Folgen ist, was daran liegt, dass sich zwischen Dorian und Coco etwas liebestechnisches anbahnt!!!.

Die Musik ist auch sehr gut, es kommen viele Phil Moss Stücke vor, die man aus TKKG und Tom & Locke herkennt!!!.

Peter Lakenmacher ist ein sehr guter Dorian Hunter, ein AUSGEZEICHNETER SPRECHER!!!.

In einer Szene, wo Dorian mit Norbert Helnwein ( Rolf Jülich ) spricht, sagt er 8 mal "Mein Freund" zu Dorian, in einem 2-3 Minuten Auftritt Jülichs!!!.

Das erinnert mich an den "Drei ??? Kapartenhund", wo Gerlach Fiedler etwa 12 mal "Na ja" sagt!!!.

Fazit: Ein sehr gutes Horrorhörspiel einer meiner absoluten Lieblingshorrorserien von EUROPA, denn diese EUROPA-Version ist, obwohl sie nur 5 Folgen hat, UM LÄNGEN BESSER als die Zaubermond Variante!!!.

Gunther Rehm und Ele  30.04.2019 23:53

45611 - Kommentar zu Dämonenkiller - (2) - Das Henkersschwert

 Ich finde es schön, dass Bibi und Tina ihren Freundschaftstag pflegen. Man erfährt nebenbei gleich noch einmal, wie Bibi zum ersten Mal auf den Martinshof gekommen ist. Allerdings stellt sich hier wieder mal die „Altersfrage“, denn wenn die Freundinnen bereits mehrmals ihren Tag gefeiert haben, müssten sie ja älter als 13 bzw. 14 sein.
Innerhalb weniger Tage habe ich die Folge mehrmals angehört. Mir gefällt sie sehr gut. Diesmal stehen die beiden Mädchen und ihre Freundschaft im Vordergrund, die anderen kommen eher nebenbei vor. Sie ähnelt, was Bibis und Tinas Hilfeleistungen betrifft der nächsten Folge, aber ich bewerte diese hier eindeutig besser. Man bekommt Lust, den Förster auch mal bei seiner Arbeit im Wald zu begleiten. Bibi und Tina sind wirklich zu beneiden.
Auch wenn sich manche Themen wiederholen, ich kann die meisten Folgen immer wieder hören. Es ist klar, dass man bei so einer langlebigen Serie nicht mehr viele neue Ideen erwarten darf. Ganz aktuell habe ich noch das Interview mit Tinas Sprecherin Dorette Hugo im Ohr, die von ihrer Rolle schwärmt und auch die Hauptanliegen der Hörspiele, nämlich Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Freizeit in der Natur hervorhebt.

Marvin  29.04.2019 10:19

45606 - Kommentar zu Bibi und Tina - (91) - Der Freundschaftstag

Anfang der ListeVorige Seite der Liste46-60 von 60

Layout 2019

hoerspielland.de > Kommentare über alle Hörspiele