Folge 40

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Duell im Morgengrauen

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Günther Dockerill 
Tim Sascha Draeger 
Karl Niki Nowotny 
Klößchen (Willi) Manou Lubowski 
Gaby Veronika Neugebauer 
Frau von Prünf Gisela Trowe 
Herr von Pfauenstein-Ritzel Henry Kielmann 
Libritschek Wolfgang Völz 
Liese Renate Pichler 
Doris Ingrid Resch 
Autor: Stefan Wolf
Dialogbuch: H. G. Francis
Regie: Heikedine Körting
Musik: Phil Moss
Effekte: Phil Moss
Künstlerische Gesamtleitung: Dr. Beurmann
Verlag: Europa
Produktionsjahr: ca. 1984

INFO
Es sind vor allem die Kirchen, die von den Räubern heimgesucht werden. Aber warum werden ausgerechnet die alten, fast wertlosen Kirchenbänke gestohlen? Niemand kann sich einen Reim darauf machen, bis die TKKG-Freunde entdecken, was dahinter steckt. Wer aber sind die Diebe? TKKG findet eine heiße Spur...

 

AUFLAGEN

MC, Europa, ca. 1984

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 40
- Duell im Morgengrauen
Stand: 17.12.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

38955 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (40) - Duell im Morgengrauen
Funkdoobiest  25.02.2012 00:58

 Welcher Idiot klaut denn holzwürmer?
wo sind sie?in der kirche?aber da ist doch jetzt kein gottesdienst..
in kein er folge steht klöschen so auf dem schlauch..
sehr lustig

32024 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (40) - Duell im Morgengrauen
Gunther Rehm  21.01.2010 22:10

 Sehr gruseliger Anfang und auch das Titelbild. Echt cool. Hier hat TKKG mit der Holzwurm-Mafia zu kämpfen. Himmel, wer denkt sich denn so ein Name aus ;-))). Jedenfalls ist diese Folge auch sehr gut gelungen. Henry Kielmann gibt als Chef der Mafia eine tolle Vorstellung ab. Er hat ja auch schon in vielen anderen Hörspielen sein Können bewiesen. Leider ist er auch schon tot ( * 1929 - + 2003 ). Auch Wolfgang Völz ist sehr gut. In einer kleinen Rolle ist auch der spätere TKKG-Erzähler als Otto Wurm Günter König zu hören, ebenso Pinkas Braun als Heinrich von Ebüll, der aber auch nicht im Inlay steht sowie seine Frau mit der er verheiratet war, Ingrid Resch.

Fazit: Tolle Geschichte ohne "holzwurmlöcherige" Handlung, mit guten Sprechern, na dann "Gut Holz" ;-))).

30446 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (40) - Duell im Morgengrauen
bambikitz28  29.07.2009 12:57

 Für diese Geschichte brauchte ich mehrere Anläufe, erste wollte ich beim Badputz Unterhaltung, konnte aber fast nichts verstehen, weil die Waschmaschine so laut war. Beim 2. Mal bin ich eingeschlafen und beim 3. Mal klappte es endlich!
Ist ok die Geschichte, mal a anderer Fall, aber nicht der Brüller!
Wir haben in unserer Stadt auch in der Altstadt eine viel Zahl von Geschäften die unter alten Bögen sind und tatsächlich auch "Unter den Böden" genannt und am Ende, kommt eine Kirche....

28522 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (40) - Duell im Morgengrauen
Marvin  28.12.2008 11:02

 Gefällt mir sehr gut, weil allein der Anfang schon spannend ist und einen mitreißt.
Es ist immer lustig, so alte exzentrische Frauen sprechen zu hören, wie hier.

16059 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (40) - Duell im Morgengrauen
Namenlos  20.03.2006 21:38

 Leider in meiner negativen Statistik ganz oben. Spontan erkläre ich diese Story in meinen Augen für die Schlechteste aller Zeiten.....

15749 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (40) - Duell im Morgengrauen
niklas  09.03.2006 18:35

 pinkas braun spricht den kunden im möbelgeschäft

41987 - Antwort zu Kommentar Nr. 15749
Gunther Rehm  16.03.2014 20:24

 Nein, auf einer Antiquitätenausstellung, die in der Stadt ist und die TKKG besuchen.