Folge 96

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Die Entführung des Popstars

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Günter König 
Tim Sascha Draeger 
Karl Niki Nowotny 
Klößchen (Willi) Manou Lubowski 
Gaby Veronika Neugebauer 
Kommissar Glockner Edgar Bessen 
PM Schulze Jörg Gillner 
Heike Beutler Ursula Gompf 
Cathy / Evelyn Christina von Welzin 
Robert Pitbull Dieter Ohlendiek 
Jutta Tählohr Marianne Bernhardt 
Helmut Röhtel Michael Lott 
Dr. Spechtrupfer Wilhelm Wieben 
Autor: Stefan Wolf
Dialogbuch: Stefan Wolf
Regie: Heikedine Körting
Musik: Ralph Bonda (Titel)
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1996

INFO
In einem Jackett, an dem bei der Änderungsschneiderin die Ärmel gekürzt werden sollen, findet sich ein Zettel. Er ist ins Seidenfutter der Jacke gerutscht. Ein Hilferuf. Die weltberühmte Pop-Lady Cathy Fidelitas teilt in hastig gekrizelten Worten mit, daßsie entführt wurde und in einem Kerker eingesperrt ist. Die Kidnapper fordern drei Millionen Mark Lösegeld. TKKG greifen ein und erleben eine Riesenüberraschung.

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1996

 

KURZBEWERTUNG
1 Stimme

Managerin bereut alles

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 96
- Die Entführung des Popstars
Stand: 18.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

43527 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (96) - Die Entführung des Popstars
Lisi  09.11.2015 23:58

 Eine durchwachsene Folge. Es gibt schlimmere, aber auch viele bessere. Das ist schon fast das beste, das man sagen kann. TKKG sind mal eben so bei einem Popstar daheim, um ein Autogramm zu erbetteln, T schlägt dann fast einen armen Fan nieder, nur weil der - wie auch TKKG - bei dem Star auf dem Grundstück weilt. Unglücklicher Weise hat der Typ beobachtet, wie sein Star entführt wurde, obwohl der doch gerade noch Autogramme verteilt hat. Dieser Star versteckt seinen Hilferuf dann doch noch in einer Jacke, ist also zwar gefangen, aber scheinbar mit Papier, Stift, zu waschender und daher auch Wechselkleidung und Nähzeug. Sehr glaubwürdig. Und TKKG kriegen das alles wieder einmal brühwarm mit. Geht ja nur um nen internationalen Star. Lassen wir alle Logik außen vor, ist die Folge immerhin ganz unterhaltsam. Stefan Wolf nahm die Folgen damals ja eh schon nicht mehr für voll, wie man an den Titeln des Popstars hört. Die Leute kaufen es schon, egal wie bekloppt die Story ist.

42959 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (96) - Die Entführung des Popstars
Cath Bond  15.03.2015 18:34

 Liebe diese Folge auch heiss und innig auch wenn ich zugeben muss dass sie schon ihre Schwächen hat
Es reihen sich ein bisschen zu viele Zufälle aneinander
Aber trotzdem hatte ich mit dieser Cassette immer eine schöne Zeit
Sehr lustig finde ich am Anfang die Begegnung mit dem Spanner fand ich sehr lustig
Tim beobachtet also nur zur Recherche-ja klar
Gut finde ich auch den Shwdown am Ende
Da war ich echt überrascht obwohl man eigentlich auf Zwillinge hätte kommen können
Auch die kleinen Flirtereien zwischen Gaby und Tim haben mir gefallen
Trägt zwar nichts zur Handlung bei ist aber ganz lustig

35941 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (96) - Die Entführung des Popstars
Gunther Rehm  12.04.2011 00:58

 Auch diese tolle Folge der genialen TKKG - Reihe überzeugt total.

Die Sprecher sind allesamt prima. Christina von Weltzin ( bekannt aus drei ??? 77 - Pistenteufel ) ist Cathy sehr gut.

Wilhelm Wieben ( ehemaliger Tagesschausprecher - auch bei drei ??? 71 ) macht seine Sache toll. Man merkt ihm gleich seine langjährige Sprechererfahrung als Tagesschausprecher an.

Die Musik ist auch gut, wenn auch Carsten Bohns geniale Mucke fehlt.

Aber Jan-Friedrich Conrad ist ein guter Nachfolger.

Die restlichen Sprecher sind ebenfalls genial.

Gabileins ( Veronika Neugebauer ) Einsatz ist wieder einmal kongenial.

Sie macht jedes TKKG-Hörspiel für mich zu einem wahren Hörerlebnis.

Fazit: Eine tolle Folge, die mit guter Musik, tollen Sprechern, allenvoran Veronika Neugebauer "Gabilein", aufwartet.

29754 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (96) - Die Entführung des Popstars
MAX  03.06.2009 18:12

 Story: Cathy Fideltas (hoffentlich ist das richtig geschrieben) ist eine populäre Sängerin, die mit echten Wahnsinnshits (Hilfe mein Computer liebt mich, Auch ein Hai hat eine Mutter äußerst einfältig von Herrn Wolf!) die Fans nur so um sich schart. Nach einem erfolgreichen Konzert fährt sie mit ihrer Managerin in ihr Haus, wo sie prompt entführt wird. Und natürlich muss es so sein: TKKG stoßen dazu, wo sie auch gleich einen etwas matschbirnigen Fan, Stalker oder auch Spanner, wie Tim es nennt, treffen, der das Verbrechen zwar gesehen hat, aber nicht beweisen kann. Auch als Tim Cathy durchs Fenster sieht, scheint alles in Ordnung zu sein. Aber natürlich weiß der Oberbassa Tim besser bescheid, glaubt nämlich durch Übernatürliche Kräfte gleich an eine hinterhältige Entführung. Also bitte, Herr Wolf! Das hat nichts mehr mit logischem Denken zu tun, dass ist hanebüchen und zusammengesponnen. Von da an nehmen die "Ermittlungen" ihren Lauf. Aber um Ermittlungen handelt es sich keinesfalls, denn die Story plätschert vor sich hin. Und das schlimmste: Ein Zufall reiht sich nach dem Anderen. Die Spannung sinkt schnell und die Art der Auflösung hat mich rein gar nicht überzeugt. Denn am Ende bekommt man gar nichts mehr richtig mit. Die Kürze der Story ist leider mit ausschlaggebend für das niedere Niveau dieser Folge, die genau in die 90-er-Reihe passt. Unrealistisch, zufallsreich und langweilig. Und das Tim sich diesmal mit Karate ein wenig zurückhält, bessert da nichts auf. Das "offene Kidnapping" war etwas logischer, dennoch sehr unlogisch.
Sprecher: Kommen wir erst zu den Altbekannten. Günter König, der gute Erzähler, macht einen gewohnt guten Job, was diese Folge leider auch nicht mehr rettet. Am Schlechtesten diesmal, die TKKG`s. Wie so oft bezieht sich die Reihe immer mehr auf die Liebe zwischen Tim und Gaby, die in dieser Folge offenbar entflammt. Karl und Klößchen fallen so nervig ins Gewicht, dass man sich gar nicht für einen Liebling der vier entscheiden kann. Und Tims aufgeklopfte Sprüche sind ja leider nichts Neues. Überrascht war ich von Edgar Bessen, Marianne Bernhardt und Ursula Gompf. Sie haben zwar so unrealistische Parts (besonders mit der Schneiderin). Christina von Welzin ist zwar eine begabte Sprecherin, dennoch ein Minuspunkt: denn Zwillinge sehen zwar gleich aus haben aber bestimmt nicht ein und dieselbe Stimme! Jörg Gillner fällt kaum auf. Michael Lott ist so störend, er spricht den liebeskranken Fan viel zu dick aufgestochen. Das mag im Theater noch gut ankommen, hier leider nicht. Dieter Ohlendiecks Stimmweise ist o.k. reist aber auch nichts raus und Wilhelm Wiebens Leistung ist ebenfalls solide.
Musik & Effekte: Die Musik ist als Zwischenfüller in Ordnung ist aber nichts Derartiges, dass die Folge besser schimmert. Hätte gern mal ein Song von Cathy gehört. Von Effekten ist mir jetzt nichts großartiges eingefallen.
Fazit: Folge 96 ist wohl einer der schlechtesten TKKG-Folgen. Sie schwächelt noch mehr, als andere 90-er-Folgen und die Art und Weise der Aufklärungen wirken schon extrem überspannt und an den Haaren herbeigezogen. Die Ermittlungen beziehen sich auf kleinere Gespräche, der Rest einfach so...und das ist leider zu wenig für ein Hörspiel. Auch die Inhaltsangabe spiegelt nicht dem eigentlichen Verlauf dar, dient aber zur Spannungserzeugung und soll ja zum Kaufen anregen. Doch mich hat hier Nichts überzeugt. 1 von 10 Punkten.

26998 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (96) - Die Entführung des Popstars
Marvin  04.07.2008 16:42

 Das ist für mich eine der besten Folgen.
Sie ist vom Anfang bis zum Ende spannend und am Schluss habe ich mich auch geärgert, dass ich nicht daran gedacht habe, dass Kathy eine Zwillingsschwester haben könnte.
Die Managerin war eigentlich ganz nett. Nur Mist, dass sie sich da reinziehen lassen hat.

22788 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (96) - Die Entführung des Popstars
inco  19.05.2007 14:45

 Folge ist ganz gut nur viel zu kurz!!!

16505 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (96) - Die Entführung des Popstars
Rici  17.04.2006 00:34

 heisse nicht julia,mir gefällt die folge im prinzip zwar auch ganz gut allerdings,wird meiner meinung nach der männliche erwachsene fan doch etwas eklig.

5693 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (96) - Die Entführung des Popstars
Jule  11.10.2003 12:01

 Ich habe soviele Lieblingsfolgen, doch "Entführung des Popstars" ist eine meiner persöhnlichen Lieblingsfolgen.
Ich bin jetzt 13, meine aller erste Folge habe ich zu meinem fünften Geburtstag bekommen, es war die Folge "das leere Grab im Moor"( gehört auch zu den besten Folgen). Den ganzen Abend habe ich mir die Kassette angehört. Nun bin ich total begeistert und kann mir einfach keine Folge entgehen lasse. Dickes Lob an Stefan Wolf und alle Sprecher, ihr seit SPITZE !!!!!!!!!

6384 - Antwort zu Kommentar Nr. 5693
julia borrmann  23.11.2003 13:58

 komisch jule
ich heise auch julia und bin 13.meine erste folge war auch das leere grab im moor,wo das flugzeug abstürzt.meine lieblingskasette ist im schlossder schlafenden vampire.by jule

6383 - Antwort zu Kommentar Nr. 5693
julia borrmann  23.11.2003 13:58

 komisch jule
ich heise auch julia und bin 13.meine erste folge war auch das leere grab im moor,wo das flugzeug abstürzt.meine lieblingskasette ist im schlossder schlafenden vampire.by jule