Folge 171

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Das lebende Gemälde

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Wolfgang Kaven 
Tim Sascha Draeger 
Karl Niki Nowotny 
Klößchen (Willi) Manou Lubowski 
Gaby Rhea Harder 
Edith Dahlie Ursula Heyer 
Martha Mühlstein Luise Lunow 
Elisabeth Jahling Gisela Fritsch 
Max Schitteck Rolf E. Schenker 
Martha als Kind Florentine Draeger 
Elisabeth als Kind Lea Sprick 
Dialogbuch: André Minninger
Regie: Heikedine Körting
Musik: Bonda/Büscher
Effekte: André Minninger, Wand Osten
Produktion: Heikedine Körting
Redaktion: Wanda Osten
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 2010

INFO
Die alte Dame Martha Mühlstein ist fassungslos: Quasi vor ihren Augen hat sich auf dem Öl-Gemälde in ihrem Zimmer ein wichtiges Detail verändert! In ihrer Angst bittet sie TKKG um Hilfe und die Vier sind sogleich zur Stelle. Doch schon bald kommen erste Zweifel auf: ist die alte Dame vielleicht nur geistig verwirrt? Aber dann wiederholt sich der Spuk, und dieses Mal werden auch Tim, Karl und Klößchen Zeugen eines unerklärlichen Vorgangs…

 

AUFLAGEN

CD, Europa, 2010
MC, Europa, 2010

 

KURZBEWERTUNG
1 Stimme

Lebendes Gemälde ist mal was anderes
Sprecherleistung
Spannung fehlt

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 171
- Das lebende Gemälde
Stand: 23.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

44587 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (171) - Das lebende Gemälde
silvan  16.05.2017 11:51

 das ist eine gute folge von tkkg aber es ist nicht gerade die spannenste aber sie gefällt mir trotzdem ganz gut schon weil es sich dieses mal alles um ein Gemälde dreht das leben soll aber dieses Gemälde lebt nicht was ich gut finde ist das tkkg am schluss doch noch herausfinden wer hinter den Machenschaften des bildes steckt und das gefällt mir ganz gut

44008 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (171) - Das lebende Gemälde
Gunther Rehm und Ele  04.06.2016 23:23

 Uns gefällt die Folge sehr gut, zumal man hier auch endlich mal wieder Rolf E. Schenker hört, der aus der frühen Europa Zeit, etwa Ende der 60 er und dann wieder Ende der 80 er ( etwa ab 1987 regelmäßig zu hören war ).

Er lebt auch noch und wird nächstes Jahr, 90 Jahre alt.

Die Folge ist weniger ein Kriminalfall an sich, sondern mehr ein zu lösendes übersinnliches Rätsel, wie es die drei ??? des öfteren lösen mußten.

Kein Wunder, denn es sollte, laut Europa, eine Folge der DREI sein ( die Übergangsserie zu den drei ???, lief von 2005 bis 2008, aufgrund eines Rechtstreites, um die Veröffentlichung mit dem Random House Buchverlag, der die drei ??? Bücher heraus gab ), die aber dann doch nicht mehr veröffentlicht wurde, da es die drei ??? von 2008 endlich wieder regelmäßig gab.

Deswegen auch der lange Monolog von Tim am Ende des Hörspieles, denn diesen Monolog hält sonst immer Justus Jonas, wenn er der Rätselauflösung sehr nahe gekommen ist und weiß, wer es war.

Bei Tim kennt man solche langen Monologe eigentlich nicht, denn er kennt nur eines, den Verbrecher eines auf die Glocke zu hauen ( heute leider weniger, denn Tim ist zahm geworden und geht Gewalt aus dem Weg;-).

Der Fall an sich ist, auch wenn er nicht gerade der spannendeste ist, dank der Sprecher, allenvoran, der schon besprochene Rolf E. Schenker gut geworden.

Auch die Musik ist toll, denn es kommen viele ältere Musikstücke aus den früheren Europa Zeiten vor.

Fazit: Eine eigentlich ganz gute Folge, die mal etwas anders gestrickt ist, wie man es eigentlich von TKKG, sondern, wie gesagt, eher von den drei ??? herkennt.

P.S.

Klößchen ist in der Folge sehr wohl Schokolade und zwar Baiser-Mandarine, die Klößchen, aber eher zum Kotzen findet;-hihihihi))))), er mag diese Geschmacksrichtung nicht, was mich auch nicht wundert, denn bei dieser Zusammenstellung dreht sich sogar mir, als Schokofan, der Magen um;-)))!!!

Wo kann man diese Geschmacksverirrung erwerben;-))hihi!!!

43971 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (171) - Das lebende Gemälde
silvan  23.05.2016 22:16

 Diese Geschichte von Tkkg ist nicht so spannend, da gibt es bessere die spannend sind. Diese folge hat einfach zu wenig Spannung, aber sonst gefällt mir diese Geschichte doch irgendwie gut.

40396 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (171) - Das lebende Gemälde
LieneBiene  24.01.2013 11:39

 Also ich bin keiner, der die "neuen" Folgen grundsätzlich verurteilt, aber diese ist echt nicht doll. Ich finde die Stimmen der weiblichen Beteiligten (Frau Mühlstein, ihre Freundin, die Heimleiterin) kann man in manchen Szenen kaum auseinander halten! Ein großes Manko! Die Gruppensprechszenen haben keinerlei Dynamik. Die Spannungskurve ist sehr mäßig; es schleppt sich so durch ohne echten Höhepunkt. Und die ganzen Ermittlungen von TKKG werden überhaupt nicht dargestellt, sondern lediglich am Ende von Tim im Stile von Agatha Christie als Monolog offenbart. Mühsam. Bemerkenswert: Eine Folge, in der Klößchen kaum Schokolade ist.

Fazit: Eigentlich ein spannender Plot, aus dem man viel mehr hätte machen können.

39949 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (171) - Das lebende Gemälde
ben2000  04.10.2012 15:15

 Typisch André Minninger! Einfach nur super!!! sehr stimmig. ich bin ninninger-fan auch bei den DDF-Folgen