Folge 50

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Die drei ??? und der verschwundene Filmstar

CharakterSprecherIn
Hitchcock, Erzähler Peter Pasetti 
Justus Jonas, erster Detektiv Oliver Rohrbeck 
Peter Shaw, zweiter Detektiv Jens Wawrczeck 
Bob Andrews, Recherchen und Archiv Andreas Fröhlich 
Jon Travis Rolf Becker 
Marty Morningbaum Helmut Ahner 
Diller Rourke Michael Quiatkowsky 
Marble Ackbourne-Smith Wolf Rathjen 
Margo Hanni Vanhaiden 
Kevin Fred Maire 
Herr Andrews Günter König 
Autor: M. V. Carey
Dialogbuch: H. G. Francis
Regie: Heikedine Körting
Effekte: Roland Michel
Künstlerische Gesamtleitung: Dr. Beurmann
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1991

INFO
Ein Filmstar verschwindet - Diller Rourke, Hauptdarsteller im Horrorstreifen "Atemlos II", erscheint nicht zu den Dreharbeiten auf dem Friedhof. Die Zentrale der drei ??? wird überfallen und verwüstet. Trotzdem heften sie sich an die Fersen von Erfolgsproduzent Marty Morningbaum, seinem Regisseur und dem mysteriösen Kristallkugel-Guru mit dem dritten Auge. Eine knallharte Betrugsgeschichte, live aus dem glitzernden Show-Geschäft.

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1991
CD, Europa, 2001

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Die drei ??? - Folge 50
- Die drei ??? und der verschwundene Filmstar
Stand: 25.06.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

43926 - Kommentar zu Die drei ??? - (50) - Die drei ??? und der verschwundene Filmstar
silvan  09.05.2016 00:22

 Diese geschichte der verschwundene Filmstar gefällt mir sehr gut, weil die Sprecher ihre Rollen perfekt spielen, und das hat schon sein gutes wenn die Sprecher ihre Rollen gut spielen. Das löst beim zuhören eine richtige Spannung aus, das finde ich wirklich spannend und gut an dieser Geschichte, sonst wäre es ja nicht so spannend geworden.

39567 - Kommentar zu Die drei ??? - (50) - Die drei ??? und der verschwundene Filmstar
Gunther Rehm  14.06.2012 19:46

 Eine spannende Geschichte der drei ??? - mal ohne große Rätsel.
Ein verschundener Filmstar, der vermisst wird muß gesucht werden ( wie der Titel schon sagt;-).

Die Sprecher wie Altstar Helmut Ahner, die ehemalige Fernsehansagerin Hanni Vanhaiden ( auch drei ??? 14, 114 ) sowie Wolf Rathjen - wieder in einer schrägen Rolle - genau wie bei den drei ??? 11 und TKKG 57, sind einfach toll.

Wolf Rathjen´s Spezialität sind eben schräge Rollen, die er sehr gut darstellt.
Seine wohl beste Rolle ist die des Adolf Hussler in der TKKG-Folge 57, wo er einen wahnsinnigen Autofahrer mimte, der mit dem Auto Passanten überfährt.

Die Musik ist hier auch sehr gut - kein Wunder, sie stammt ja auch von Jan-Friedrich Conrad, der, neben Phil Moss und selbstverständlich den Meister Carsten Bohn, nicht zu vergessen, zu den besten seiner Zunft.

Fazit: Eine sehr gute und sehr spannende Folge der drei ???, die mit tollen Sprechern, toller Musik und toller Umsetzung besticht.

Sollte jeder zu Hause haben.

39187 - Kommentar zu Die drei ??? - (50) - Die drei ??? und der verschwundene Filmstar
guybrush  28.03.2012 13:37

 Wieder ein gutes Hörspiel der drei ???
Der Fall führt den Zuhörer hinter die schillernde Kulisse von Hollywood, bietet Spannung und Atmosphäre.

Witzig ist der schräge Marble Ackbourne-Smith: "Es ist Zeit für meine täglichen Schwimmübungen" *platsch...blub* abgesoffen :D

Diese Figur ist allerdings auch nötig, um vom Filmteam abzulenken, in dessen Umfeld der Täter zu suchen ist.
Alles in allem ein runder Fall.

38394 - Kommentar zu Die drei ??? - (50) - Die drei ??? und der verschwundene Filmstar
Namenlos  04.12.2011 00:56

 Nanu, noch KEIN KOMMENTAR von Gunther Rehm?!

39568 - Antwort zu Kommentar Nr. 38394
Gunther Rehm  14.06.2012 19:47

 Doooooch, jetzt;-)).

14847 - Kommentar zu Die drei ??? - (50) - Die drei ??? und der verschwundene Filmstar
Namenlos  14.01.2006 18:32

 Nicht so spannend, man kann sich scon von Anfang an denken wer der Täter ist.

38393 - Antwort zu Kommentar Nr. 14847
Namenlos  04.12.2011 00:55

 Toll, du bist ja gescheit