Nachricht zu Kommentar Nr. 41084

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Acht minus Sieben?

Kommentare zu Kommentar Nr. 41084
Stand: 12.12.2017

Neuer Kommentar

41084 - Antwort zu Kommentar Nr. 41084
Tonda  13.06.2013 10:56

 Wer die Larry Brent Hörspiele der 80er sehr mochte, der kann sich aus der Reihe Dreamland Action die beiden Abenteuer von Agent Smith anhören. Mit den Folgen "Genetic Code" und "Flucht ins Verderben" hat Thomas Birker Larry wieder im 80er Jahre Stil reproduziert. Dabei hat er sich meiner Meinung nach weitaus mehr Mühe gegeben, den alten Flair einzufangen, als Europa das seinerzeit mit den 4 neuen Hörspielen getan hat. Aus Copyrightgründen durfte er keine Geschichte über Larry Brent und die PSA erzählen aber "Larry Smith" von der F.A.T.C. erinnert nicht nur stark an Larry Brent - er IST Larry Brent, nämlich Rainer Schmitt mit seiner Kollegin, die von Heidi Schaffrath eingesprochen wird und Utz Richter ist auch noch von der alten Garde dabei. Ansonsten wurde der Cast unter Anderem noch mit bekannten Synchronstimmen wie Martin Kessler und Tilo Schmitz angereichert. Das Wichtigste finde ich aber, dass Herr Birker so lange gesucht hat, bis er Jemanden fand, dessen Stimme Günter König sehr ähnelt, nämlich Wolfgang Rüter, der dann natürlich auch den Erzähler spricht. Die Musik hat Tom Steinbrecher wieder im Carsten Bohn Stil angelegt.
In der zweiten Agent Smith Folge spricht dann auch noch Katja Brügger mit, die hier zwar nicht die Lebensgefährtin von Björn Hellmark spielt aber doch wieder eine attraktive, aufbrausende Frau und diesmal die Anführerin einer Bankräubergang ist.
Mich jedenfalls störte es nicht, dass es gar nicht wirklich Larry Brent war. Ich fand’s eine tolle Hommage an die Larry Brent Folgen der 80er.