Grusel-Serie (2019)
Autor/inAndré Minninger
VerlagEuropa
  1. Yeti - Kreatur aus dem Himalaya

  2. Polterabend - Nacht des Entsetzens

 

Kommentare zu Grusel-Serie (2019)
Stand: 23.05.2019

Neuer Kommentar zur Serie

45629 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019)
Gunther Rehm und Ele  18.05.2019 18:59

 Schön wäre es, wenn man die Folge 3, "Moskitos - Anflug der Killer-Insekten" hier mal bewerten könnte, würde sie sehr gerne bewerten;-)!!!.

45552 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (2) - Yeti - Kreatur aus dem Himalaya
Gunther Rehm und Ele  08.03.2019 23:24

 Auch diese tolle "YETI"-Folge ist sehr gut gelungen, es gibt kein anderes EUROPA-Horrorhörspiel, was den "YETI" als Horrorfigur darstellt!!!.

Hier ist, im Gegensatz zur Folge 1, ein Erzähler dabei, nämlich Udo Schenk, ein Sprecher, der in neuerer Zeit immer mal wieder bei EUROPA auftaucht, er macht seine Sache sehr gut, aber Günther Ungeheuer, der in der "Urserie", 1981/82, die Erzählerposition einnahm, war noch besser gewesen!!!.

Die Musik ist an einigen Stellen auch sehr schön "Oldschool" gehalten, so kommt am Anfang ein Stück aus der tollen 1982 er EUROPA-Serie, "Sherlock Holmes", von David Allen vor, dass ich sehr gerne mag, auch die Musik am Ende ist sehr gut, es ist ein Musikstück, mit dem sehr viele "Masters of the Universe"- Folgen von EUROPA, immer endeten, es war quasi die Abschlußmusik gewesen!!!.

Wenn EUROPA die Qualität der Serie bei behält ( was ich sehr schwer annehme, denn dieses Label steht immer für Qualität ), werden die nächsten Folgen, der tollen Serie, auch den Weg in unser CD-Regal finden;-))!!!.

45551 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (1) - Polterabend - Nacht des Entsetzens
Gunther Rehm und Ele  08.03.2019 23:23

 Uns hat diese Serie sehr gut gefallen, ENDLICH hat unser Lieblingslabel EUROPA mal wieder eine Gruselserie im Angebot, denn seit "A Nightmare on Elm Street", die nach 6 Folgen, im Jahre 1990, plötzlich wieder endete, war von EUROPA leider nichts mehr gruseliges im Angebot!!!.

Die Sprecher, wie Sascha Draeger, Andreas Fröhlich, Reinhilt Schneider, Katja Brügger, Michael Deffert ( endlich, seit 1982/84, wieder bei EUROPA, er sprach den "Meikel Dummer" bei den "Funk-Füchsen" )etc. , sind altbekanntes und tolles EUROPA-Inventar und auch die Musik kann hier punkten, einige altbekannte Stücke, die wir sehr mögen, fügen sich mit den neuen, nicht ganz so guten Stücken, wunderbar zusammen!!!.

Werden diese geniale Serie auf jeden Falle weiterhin kaufen, auch die Folge 3, "Moskito - Angriff der Killerinsekten", ist schonmal auf unserer Liste;-))!!!.

45554 - Antwort zu Kommentar Nr. 45551
Chris  10.03.2019 20:43

 Herr Ostholt?

45613 - Antwort zu Kommentar Nr. 45554
Gunther Rehm und Ele  04.05.2019 03:49

 Ja;-)!!!.

45550 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (2) - Yeti - Kreatur aus dem Himalaya
Hoerspieler1979  08.03.2019 19:35

 Folge 2 der neuen Gruselserie.

Sprecher: Wieder tolle Sprecher und diesmal gibt es auch einen Erzähler. Und was für einen. Udo Schenk (u.a. Synchronsprecher von Ralph Fiennes) erfüllt diesen Part in meinen Augen perfekt. Er bringt genau die richtige Stimmung rüber. Ich hoffe er wird den Erzählerpart noch öfters übernehmen.

Musik: Hier wieder bekanntere Stücke die auch bei den Masters Hörspielen vorkamen. Aber auch das neue lässt sich hören und dient der Stimmung.

Story: Geschichten im Schnee finde ich bei Europa immer gut. Der heulende Wind, das Echo aus den Bergen... alles tolle Effekte. An einigen Stellen ist mir das ganze aber zu lang erzählt. 10min. hätte man locker schneiden können. So kommen wir auf 59 min. Spielzeit. Dann kommt der große Kritikpunkt an dieser Folge: der Gruselfaktor kommt nicht so richtig rüber. Einzig in der Finalszene kommt kurz Spannung auf. Das ist mir zu wenig. Ich hätte mir das Monster am Anfang doch etwas bedrohlicher gewünscht. Das Ende bzw. der Abschluss ist so gar nicht meins. Telekinese zur Kommunikation mit dem Monster? Naja, Geschmacksache.

Cover: Hoher Wiedererkennungswert. Natürlich mit Bezug auf die Klassikserie. Ich finde das moderne Design passend. Nach knapp 40 Jahren muss man offen für Neues sein. Und das abwechselnde Gelb und Blau bei den Folgen sollte auch die Nostalgiker milde stimmen. Der schreiende Frauenkopf in Schwarz/Weiß ist ein netter Ersatz für den grinsenden Totenschädel.

Fazit: Nach der guten ersten Folge hier eine nette Expeditionsgeschichte im Schnee. Gut, aber nicht gruselig. Mal abwarten was Folge 3 ab Anfang Mai 2019 mit den Killer Insekten zu bieten hat.

PS: Gruß an Gunther Rehm. Deine Bewertungen sind klasse. Habe schon einige Serien dadurch für mich entdeckt.

45612 - Antwort zu Kommentar Nr. 45550
Günther Rehm und Ele  04.05.2019 03:43

 Danke für das Kompliment, lieber Hoerspieler1979;-)!!!.

Bin auch schon seit 1982, als 7 jähriger, begeisternder Hörspielfan, besonders von EUROPA!!!.

Die Folge 3 der NEUEN Gruselserie ist auch sehr klasse, bewerte sie hier auch, wenn man sie hier bewerten kann;-)!!!.

45549 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (1) - Polterabend - Nacht des Entsetzens
Hoerspieler1979  08.03.2019 19:09

 Endlich startet die neue Gruselserie von Europa. Ich habe mir die ersten 2 Folgen direkt geholt und möchte hier meine persönliche Meinung zu den Sprechern, Musik und Story abgeben.

Sprecher: Allesamt bewährte Europa Sprecher mit guten bis sehr guten Leistungen. Einige waren auch schon bei der Originalen Gruselserie dabei wie Judy Winter oder Sascha Draeger. Einziger Kritikpunkt —> einige Stimmen wirken doch leicht zu alt für die Rolle. Trotzdem schön diese Leute mal wieder zu hören. Einen Erzähler gibt es in dieser Folge nicht.

Intromusik: Ganz ehrlich, hätte origineller sein können. Den Gong der Wanduhr finde ich aber gelungen. Hat jetzt schon einen Wiedererkennungseffekt.
Zwischenmusik: Schöner Mix aus bewährten Europa Stücken (Gunther Rehm kann die besser benennen als ich) und neueren Melodien. Natürlich kommen keine Stücke von Carsten Bohn vor. Die Problematik dürfte bekannt sein.

Story: Der Klassiker. Eine Gruppe von Menschen steckt an einem einsamen Ort („Ihr wohnt aber schön ruhig hier. Weit und breit keine Nachbarn.“) mit einer Übersinnlichen Erscheinung fest. Handys und Autos funktionieren auf einmal nicht mehr. Auch die Flucht aus dem Haus ist keine gute Idee. Die dadurch beklemmende Situation baut schöne Spannung auf. Die Todesszenen (mal ehrlich, wann gab es die zuletzt bei EUROPA???) sind gut umgesetzt. Einmal „matscht“ es herrlich eklig. Das Finale bzw. der Abschluss ist ja immer schwer zu bewerten. In meinen Augen ist er hier geglückt. Ich weiß das Herr Minninger als Autor immer wieder in der Kritik steht. Aber hey, erstmal besser schreiben. Welche Geschichten sind denn noch wirklich neu und noch nie dagewesen?

Laufzeit: Ich bin ein großer Fan von kurzen und knackigen Laufzeiten. Hier haben wir 53 min. Spielzeit. Von mir aus hätte man bestimmt noch 5 min. schneiden können. Aber alles unter 1 Stunde ist gut.

Fazit: Ein für mich gelungener Start in die 2019er Serie. EUROPA auf dem Weg zu ein Erwachseneren Publikum!